Ein Mann findet nicht nur Erleuchtung, sondern die beste Hausratversicherung.

Elementarversicherung, Fahrradversicherung und Co.
Das leistet die optimale Hausratversicherung

Die Hausratversicherer geben sich alle Mühe, Sie mit umfassenden Zusatzleistungen optimal abzusichern. Manch Schutz ist dabei sinnvoll, mancher weniger. Als Kunde sollten Sie daher genau schauen, vor welchen Schadensfällen Sie sich schützen müssen. So finden Sie die Hausratversicherung, die perfekt zu Ihnen und Ihrem Leben passt.

Warum ist der optionale Schutz so wichtig?

Eine Hausratversicherung liefert Ihnen wichtigen Schutz. Jedoch sind manche Leistungen nicht Teil der Basistarife, obwohl sie unverzichtbar sind. Doch schon ab 15 Euro im Monat können Sie sich mit einer leistungsstarken Hausratversicherung umfassend schützen. Besonders wichtig ist dies, wenn Sie wertvollen Besitz außerhalb Ihrer vier Wände aufbewahren oder in von Hochwasser geplagten Regionen wohnen. Hier erfahren Sie, welchen optionalen Schutz Sie wirklich brauchen.

Handyversicherung: Wie sind Handy, Smartphone oder Tablet in der Hausratversicherung geschützt?

Was ist eine Handyversicherung?

Die Hausratversicherung fühlt sich für Ihr Handy nur in Einzelfällen zuständig. Nur wenn ein Schaden durch die klassischen Ursachen Einbruchdiebstahl, Leitungswasser oder Feuer auftritt, wird dieser ersetzt. Eine spezielle Handyversicherung kommt dagegen für Schäden und Reparaturen aller Art und den Verlust ganz gleich auf welchem Wege auf.

Für welche Schäden am Handy greift die Hausratversicherung?

Die häufigsten Schadensfälle an Handys, Smartphones und Tablets sind in der Hausratversicherung nicht abgedeckt. Geht das Display zu Bruch, weil Sie das Gerät fallen ließen oder kommt der elektronische Begleiter abhanden, ersetzt die Versicherung die Kosten nicht. Das tut sie nur, wenn Ihnen das Handy unter Androhung von Gewalt geraubt wird oder innerhalb Ihrer vier Wände durch eine der von der Hausratversicherung abgesicherten Ursachen zu Schaden kommt.

Ist eine Versicherung fürs Handy sinnvoll?

Auch wenn demoliertes oder gestohlenes Smartphone sehr ärgerlich ist, so hält sich der finanzielle Schaden oft in Grenzen. Eine spezielle Handyversicherung lohnt sich nur bei extrem teuren Geräten, wenn die Reparaturkosten deutlich höher sind als der monatliche Beitrag. Ansonsten ist Ihr Handy in der Hausratversicherung bereits ausreichend geschützt.

Fahrradversicherung: Ist der Schutz bei Fahrraddiebstahl in der Hausratversicherung wichtig?

Was ist eine Fahrradversicherung?

Sollte Ihr Fahrrad aus Ihrer verschlossenen Wohnung oder aus Ihrem Keller gestohlen werden, ersetzt die Hausratversicherung den Schaden. Die Fahrradversicherung leistet auch, wenn das abgeschlossene Fahrrad auf der Straße entwendet wird. Dazu sind in vielen Tarifen auch Schäden durch Unfälle, Stürze und Vandalismus versichert. Ersetzt wird meist der Neuwert des Drahtesels.

Was ist die Nachtzeitklausel?

Schauen Sie genau in die Verträge der Anbieter, zu welchen Uhrzeiten der Versicherungsschutz gilt. Manche Versicherer haben eine sogenannte Nachtzeitklausel eingebaut. Dann ist Ihr Fahrrad nicht geschützt, sollte es auf der Straße in der Nacht gestohlen werden. Diese Klausel ist zwar vor allem in älteren Verträgen zu finden. Beim Test und Vergleich der Anbieter sollten Sie dennoch ein wachsames Auge darauf haben.

Was kostet eine Fahrradversicherung?

Fügen Sie Ihrer Hausratversicherung einen Versicherungsschutz bei Fahrraddiebstahl hinzu, kostet Sie dies oft nur zwei bis drei Euro mehr im Monat. Der genaue Preis richtet sich nach dem Risiko des Fahrraddiebstahls in Ihrem Wohnort. In leistungsstarken Hausratversicherungen ist der Fahrradschutz schon inbegriffen, sodass Sie keine zusätzliche Versicherung abschließen müssen.

Lohnt sich eine Fahrradversicherung?

Ist der Fahrradschutz kein fester Bestandteil Ihrer Hausratversicherung, sollten Sie den Wert Ihres Fahrrads und Ihr Fahrverhalten in Ihre Überlegungen einbeziehen. Besitzen Sie ein altes Modell, das oft nur im Keller steht, können Sie auf eine Fahrradversicherung verzichten. Wenn der Drahtesel jedoch sehr teuer war und Sie viel in der Stadt damit unterwegs sind, lohnt sich der zusätzliche Fahrradschutz Ihrer Hausratversicherung.

Elementarversicherung: Sind Elementarschäden in der Hausratversicherung versichert?

Was sind Elementarschäden?

Schäden durch Sturm und Hagel sind durch den Basisschutz der Hausratversicherung bereits abgedeckt. Zu den Elementarschäden dagegen zählen Überschwemmungen, Erdbeben, Lawinen, Erdrutsche und Erdsenkungen. Tritt ein Schaden durch eine dieser Ursachen an Ihrer Einrichtung auf, springt die Elementarversicherung ein. Eigentümer von Häusern in gefährdeten Lagen sollten Elementarschäden in ihrer Wohngebäudeversicherung mitversichern lassen.

Was kostet eine Elementarversicherung?

Wie viel eine Elementarversicherung kostet, hängt davon ab, wie gefährlich die Lage des Hauses eingeschätzt wird. Wohnlagen direkt an einem Fluss oder am Hang eines Berges werden aufgrund des höheren Risikos von Überschwemmungen und Lawinen teurer versichert als innerstädtische Wohnungen. So reicht die Spanne der Beiträge von wenigen Euro bis zu weit mehr als 100 Euro im Monat.

Warum ist es mancherorts schwerer, eine Elementarversicherung zu bekommen?

Wer in einer durch Naturkatastrophen gefährdeten Region lebt, wird es mitunter schwer haben, eine Hausratversicherung mit Elementarschutz zu finden. Schließlich können die Versicherer nicht nur die Beiträge besonders hoch ansetzen, sondern Sie auch gänzlich als Kunden ablehnen. Darüber hinaus steht den Anbietern nach der Schadensregulierung ein Sonderkündigungsrecht zu. Geben Sie nicht gleich auf, wenn ein Versicherer Sie ablehnt. Mit etwas Beharrlichkeit findet sich auch in schwierigen Fällen die passende Hausratversicherung.

Ist eine Elementarversicherung sinnvoll?

Zwar sind die Beiträge in gefährdeten Gebieten etwas höher, dafür ist hier der Schutz der Elementarversicherung umso wichtiger. Auch in Großstädten wie Berlin, Hamburg oder Dresden sollten Sie aufgrund immer stärkerer Wetterkapriolen nicht auf eine Versicherung von Elementarschäden verzichten. Schließlich liegen diese Städte an großen Gewässern und wurden in den vergangenen Jahren Opfer von Überschwemmungen.

Glasversicherung: Wer braucht den Glasschutz in der Hausratversicherung?

Was ist eine Glasversicherung?

Die Glasversicherung ist ein zusätzlicher Bestandteil der Hausratversicherung. Sie schützt sämtliche Einbauten aus Glas in Ihren vier Wänden. Während die Hausratversicherung bei Schäden durch Feuer, Einbruchdiebstahl, Leistungswasser und Sturm einspringt, reguliert die Glasversicherung bei allen anderen Schadensursachen.

Was ist bei einer Glasversicherung versichert?

Versichert sind alle fest montierten Einbauten aus Glas. Dazu zählen beispielsweise Scheiben, Spiegel, Glastischplatten, Aquarien und Wintergärten. Nicht versichert sind frei bewegliches Glas, etwa Brillen, Geschirr und Lampen. Die Glasversicherung zahlt auch für Schäden, für die Sie selbst verantwortlich sind. Sollte beim Ballspielen mit den Kindern eine Scheibe des Wintergartens zerbrechen, kümmert sich die Versicherung um die Schadensregulierung.

Ist eine Glasversicherung für meinen Hausrat sinnvoll?

Haben Sie viele und vor allem wertvolle Glaseinbauten, ist der Schutz der Glasversicherung sinnvoll. Schließlich sind die Schadenssummen sehr hoch und nicht ohne Weiteres aus eigener Tasche zu zahlen. Wer eine Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus besitzt, schützt mit einer Glasversicherung auch die Fenster. Besitzer eines Einfamilienhauses sind mit einer Wohngebäudeversicherung jedoch besser aufgehoben, da diese sämtliche fest verbaute Substanz versichert.

Grobe Fahrlässigkeit: Wie werden Schäden durch Eigenverschulden in der Hausratversicherung reguliert?

Was bedeutet Grobe Fahrlässigkeit beim Hausrat?

Es ist einer der größten Streitfälle in der Hausratversicherung. Die Versicherung weigert sich, den entstandenen Schaden zu regulieren, da sie Ihnen grobe Fahrlässigkeit vorwirft. Diese liegt beispielsweise dann vor, wenn ein Dieb durch offen gelassene Fenster in Ihre Wohnung eindringen konnte oder ein Brand durch eine herunterfallende Zigarette ausgelöst wurde. Entsteht also ein Schaden durch eine Unachtsamkeit Ihrerseits, sprechen Versicherer von grober Fahrlässigkeit.

Zahlt die Hausratversicherung bei Eigenverschulden?

Zum Glück für Verbraucher hat sich die Einstellung der Versicherer zur groben Fahrlässigkeit in den vergangenen Jahren gewandelt. Weigerten sich viele Versicherungen früher, einen durch Ihr Eigenverschulden entstandenen Schaden zu erstatten, ist grobe Fahrlässigkeit heute fester Bestandteil vieler Hausratversicherungen. Um unliebsame Überraschungen zu vermeiden, sollten Sie jedoch den Vertrag genau durchgehen, wie Ihr Anbieter die Schadensregulierung bei Eigenverschulden handhabt.

Was ist der Unterschied zwischen grober Fahrlässigkeit und mutwilliger Zerstörung?

Auch wenn Schäden durch grobe Fahrlässigkeit mitversichert sind, gibt dies Ihnen keinen Freibrief. Denn die Versicherer unterscheiden zwischen grober Fahrlässigkeit und mutwilliger Zerstörung. Beschädigt etwa ein Bekannter im Streit Ihr Eigentum, ist dies eine mutwillige Zerstörung. In diesem Fall sind Ihr Bekannter selbst oder dessen Haftpflichtversicherung für die Erstattung des Schadens verantwortlich.

Ist es sinnvoll, grobe Fahrlässigkeit in der Hausratversicherung mitzuversichern?

Grobe Fahrlässigkeit passiert schneller als Ihnen lieb ist. Wie oft kommt es vor, dass das Fenster beim Verlassen der Wohnung noch auf Kipp steht? Im Schadensfall ist das letzte, was Sie gebrauchen können, ein Streit mit dem Versicherer über die Kostenerstattung. Daher ist die Versicherung von Schäden durch grobe Fahrlässigkeit ein unverzichtbarer Schutz jeder Hausratversicherung.

Außenversicherung: Wie ist der Hausrat im Ausland, Auto oder der Ferienwohnung abgesichert?

Was ist eine Außenversicherung?

Eine Außenversicherung schützt Ihr Hab und Gut, auch wenn sich dieses nicht innerhalb Ihrer vier Wände befindet. Das gilt zum Beispiel, wenn Sie auf Reisen sind und einigen Besitz mitgenommen haben. Der Schutz ist meist regulärer Bestandteil einer Hausratversicherung, jedoch mit Einschränkungen. So sind Ihre Habseligkeiten nur für einen begrenzten Zeitraum versichert. Zudem ist die maximale Kostenerstattung oft auf zehn Prozent der Versicherungssumme beschränkt.

Muss bei einem Auslandsaufenthalt der Versicherer informiert werden?

Vor einem längeren Auslandsaufenthalt sollten Sie dringend Ihren Versicherer über die bevorstehende Reise informieren. Im persönlichen Gespräch erfahren, in welchen Schadensfällen die Versicherung einspringt und in welchen nicht. Das erspart Ihnen unschöne Überraschungen, sollten Sie fest mit der Schadensregulierung rechnen und die Versicherung diese verweigern.

Wann greift die Außenversicherung der Hausratversicherung?

Die Außenversicherung greift in den gleichen Schadensfällen wie die reguläre Hausratversicherung. Das heißt, sollte beispielsweise Leitungswasser in Ihre Ferienwohnung eintreten oder etwas durch einen Einbruchdiebstahl aus Ihrem Auto entwendet werden, ersetzt die Versicherung die entstandenen Schäden an Ihrem persönlichen Besitz. Die Ferienwohnung oder das Auto selbst sind aber nicht versichert.

Ist eine leistungsstarke Außenversicherung sinnvoll?

Wer viel unterwegs ist und dabei wertvollen Besitz im Gepäck hat, sollte definitiv über eine Außenversicherung nachdenken. Ein weiterer Vorteil der Außenversicherung ist, dass Ihre Kinder nach dem Auszug mitversichert werden können. Sollte der Nachwuchs studieren, eine Ausbildung machen, den Wehrdienst leisten oder ein Soziales Jahr einlegen, ist der Hausrat des Kindes mitversichert. Das ist aber nur Fall, wenn der Sprössling keinen eigenen Haushalt gründet, also in der Kaserne oder einer Studentenwohnung wohnt.

Haftpflichtversicherung und Gebäudeversicherung: Welche Versicherungen sind neben der Hausratversicherung außerdem sinnvoll?

Was ist eine Haftpflichtversicherung?

Eine Haftpflichtversicherung reguliert die Schäden, die Sie an fremdem Eigentum oder an anderen Personen verursachen. Gerade bei Personenschäden kommen schnell hohe Kosten zusammen, die oft sogar in den Millionenbereich gehen. Der Schutz einer Haftpflichtversicherung ist also ein sehr wichtiger, der Sie im Schadensfall vor dem finanziellen Ruin rettet. Dazu ist die Haftpflicht mit Beiträgen ab circa drei Euro im Monat sehr preiswert.

Was ist der Unterschied zwischen Hausratversicherung und Haftpflichtversicherung?

Der entscheidende Unterschied zwischen Hausratversicherung und Haftpflichtversicherung liegt darin, wer den Schaden verursacht und wer der Geschädigte ist. In der Hausratversicherung werden Schäden ersetzt, die durch bestimmte Einflüsse an Ihrem Eigentum entstehen. In der Haftpflichtversicherung sind Sie für den Schaden am Eigentum anderer oder an der Person selbst verantwortlich.

Ist eine Kombination aus Hausratversicherung und Haftpflichtversicherung sinnvoll?

Sowohl die Hausratversicherung als auch die Haftpflichtversicherung bieten Ihnen einen sehr wichtigen Schutz. Daher bieten einige Versicherer Kombi-Tarife aus beiden an. Wer nicht auf den vollumfänglichen Versicherungsschutz verzichten möchte, spart mit diesen Kombi-Tarifen Geld. Schließlich sind sie günstiger als beide Versicherungen einzeln abzuschließen. Fordern Sie dazu eine unverbindliche Beratung an, um zu erfahren, was genau in einer solchen Kombination versichert ist.

Was ist eine Gebäudeversicherung?

Eine Gebäudeversicherung, oder auch Wohngebäudeversicherung genannt, ersetzt die Schäden, die am Haus selbst und den fest verbauten Einrichtungsgegenständen entstehen. Im Basisschutz sind die Schadensfälle Brand, Blitzschlag, Explosion, Sturm und Leitungswasser abgedeckt. Zusätzlich können Elementarschäden und Glasbruch mitversichert werden. Zum Wohngebäude zählen das Mauerwerk, das Dach, das Fundament, aber auch die Badewanne und der Fußboden.

Was ist der Unterschied zwischen Hausratversicherung und Gebäudeversicherung?

Ob die Hausratversicherung oder die Wohngebäudeversicherung einen Schaden ersetzt, hängt davon ab, wo dieser auftritt. Die Hausratversicherung ist für alle Schäden an Ihrer Einrichtung verantwortlich, während die Gebäudeversicherung die Kosten für Beschädigungen am Haus selbst übernimmt.

Brauche ich eine zusätzliche Wohngebäudeversicherung?

Ob Sie eine Wohngebäudeversicherung brauchen, ist von Ihrer Wohnsituation abhängig. Sind Sie Mieter, brauchen Sie keine Gebäudeversicherung. Als Eigentümer einer Immobilie ist dieser Versicherungsschutz jedoch essentiell wichtig. Erwerben Sie Ihre eigenen vier Wände per Baufinanzierung, machen viele Kreditgeber den Abschluss einer Wohngebäudeversicherung sogar zur Pflicht.

Beliebte Hausratversicherungen im Überblick

Anbieter und Tarife gibt es viele. Eine günstige Hausratversicherung finden Sie durch einen Versicherungsvergleich recht schnell. Andere Tarife hingegen sind besonders leistungsstark oder überzeugen durch tollen Service. Durch einen Klick auf den Namen der jeweiligen Versicherungsunternehmen erfahren Sie mehr über diese. So finden Sie heraus, welcher Versicherer am besten zu Ihnen passt und wo Sie die besten Angebote finden.